Deutsches Museum München

Das Deutsche Museum München – Ansicht von Nordwesten

Deutsches Museum München, Foto: Deutsches Museum

Jeder, der sich für Naturwissenschaft und/oder Technik interessiert sollte mindestens einmal in seinem Leben das Deutschen Museum auf der Museumsinsel in München besucht haben. Wie der offizielle Name ‘Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik‘ bereits verrät stehen hier diese beiden wissenschaftlichen Fachgebiete im Mittelpunkt. Darüberhinaus ist das Deutsche Museum das größte naturwissenschaftlich-technische Museum der Welt und damit definitiv (mindestens) einen Besuch wert. Ein Publikum von jährlich etwa 1,5 Millionen Menschen kann sich nicht irren. Ausgestellt werden insgesamt rund 28.000 Objekte aus etwa 50 Bereichen. Diese Bereiche umfassen unter anderem Astronomie, Chemie, Physik, Geodäsie und Pharmazie aber auch Schiff-, Raum- oder Luftfahrt. Obendrein gibt es im Deutschen Museumden sichersten Ort Münchens‘, denn wer sich im Faradayschen Käfig einsperren lässt, braucht vor nichts mehr Angst zu haben – nicht einmal vor (simulierten) Blitzeinschlägen.

Geschichte:

Seit 1970 befindet sich das Deutsche Museum erstmals in seiner Geschichte im ‘Normalbetrieb’. Es existiert zwar bereits seit 1903, doch in der Ausbauzeit bis 1925 waren die Sammlungen noch in provisorischen Räumlichkeiten untergebracht und erst 1970 wurde die Museumsverwaltung mit der Berufung eines Generaldirektors professionalisiert. Um mit dem technischen Wandel mithalten zu können, wurden und werden regelmäßig neue Sonderausstellungen und Sammlungen gezeigt. Neben dem Stammhaus auf der Museumsinsel gibt es auch noch drei Außenstellen. Die erste dieser Außenstellen wurde 1992 mit der Flugwerft Schleißheim auf dem Gelände des alten Schleißheimer Flughafens eröffnet. 1995 folgte das Deutsche Museum in Bonn und 2003 das Verkehrzentrum auf der Münchner Theresienhöhe.

Führungen:

Mit rund 50 Ausstellungen auf sechs Stockwerke verteilt ist das Deutsche Museum eine Fundgrube für Technik- und Wissenschaftsinteressierte jeder Altersstufe. Für einen Besuch sollte man allerdings eher wenige Bereiche einplanen, denn die Auswahl des Deutschen Museums ist schlichtweg so groß, dass man unmöglich jedes einzelne Exponat an einem Tag bewusst und sinnvoll wahrnehmen kann. Natürlich empfehlen sich auch professionelle Führungen, wobei zwei Möglichkeiten bestehen: Entweder Führungen mit Voranmeldung (gedacht für Bildungseinrichtungen, Firmen, Privatgruppen etc.) oder Führungen ohne Voranmeldung (empfehlenswert für Einzelpersonen und Familien bis maximal fünf Personen). Treffpunkt für letztere ist der rote Punkt am Eingang der jeweiligen Abteilungen. Führungen mit Voranmeldung müssen mindestens sechs Wochen im Voraus schriftlich gebucht werden.

Vorträge:

Neben Führungen bietet das Deutsche Museum auch zahlreiche Führungen an. In der populären VortragsreiheWissenschaft für jedermann‘ berichten renommierte WissenschaftlerInnen aus dem Umfeld ihrer Forschung. Im wöchentlichen Wechsel werden aktuelle Themen aus Naturwissenschaft und Technik in 60-minutigen Beiträgen allgemeinverständlich erläutert. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, den Referenten Fragen zu stellen. Eine ausführliche Übersicht aller Führungen und Vorträge finden Sie im Kalender auf der Webseite des Deutschen Museums.

Lage:

Das Deutsche Museum liegt auf der Museumsinsel in München. Diese ehemalige Kiesbank in der Isar ist am besten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen – und zwar mit allen S-Bahnen (Haltestelle Isartor), U-Bahnen U1 und U2 (Haltestelle Fraunhoferstraße), Bus 132 (Haltestelle Boschbrücke), Straßenbahn Linie 18 (Haltestelle Isartor) sowie Straßenbahn Linie 16 (Haltestelle Deutsches Museum). Eine direkte Anfahrt mit dem PKW ist nicht zu empfehlen, da das Deutsche Museum keine eigenen Parkmöglichkeiten besitzt. Diese gibt es lediglich in einigen Parkhäusern in der Nähe.

Souvenir-Shop:

Wenn Sie sich nach ihrem Besuch im Deutschen Museum auch daheim noch weiter über die Themen Naturwissenschaft und Technik informieren möchten, so können sie einen Abstecher in den hauseigenen Souvenir-Shop machen. Das Sortiment umfasst eine Vielfalt von Artikeln, zusammengestellt und präsentiert nach der Überzeugung ‘Wissen macht Spaß!‘. Sie werden überrascht sein, wie viel neuartige Geschenke und Ideen in diesem Shop zu finden sind.

Öffnungszeiten:

Das Deutsche Museum, die Flugwerft Schleißheim und das Verkehrszentrum auf der Münchner Theresienhöhe sind täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Karten können bis bis 16 Uhr gekauft werden. An folgenden Tagen sind die drei Einrichtungen 2012 geschlossen:

01.01.2012 Neujahr
21.02.2012 Faschingsdienstag
06.04.2012 Karfreitag
01.05.2012 Maifeiertag
27.06.2012 bis 11 Uhr
01.11.2012 Allerheiligen
12.12.2012 ab 12 Uhr
24.12.2012 Weihnachten
25.12.2012 Weihnachten
31.12.2012 Silvester

Die Eintrittspreise und weitere Details können Sie der Webseite des Deutschen Museums München entnehmen.

Fotos: Deutsches Musem