Gasteig

Außenaufnahme des Gasteig in München

Blick auf den Gasteig von der Rosenheimer Str. 14, Foto: Gasteig München GmbH, Barbara Stenzel

Seit seiner Eröffnung 1985 ist der Gasteig im zentralen Münchner Stadtteil Haidhausen das große Kultur- und Bildungszentrum der bayerichen Landeshauptstadt. Mit den Münchner Philharmonikern, der Münchner Volkshochschule und der Münchner Stadtbibliothek haben hier drei überaus wichtige kulturelle Institutionen ihren Sitz. Was übrigens viele nicht wissen: Die Geschichte des Gasteig ist eng verwoben mit der Münchner Stadtgeschichte in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Geschichte:

Bei den Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg wurden die beiden größten Konzertsäle Münchens, das Odeon und die Tonhalle, völlig zerstört. Daher waren die Münchner Philharmoniker auf einmal ohne eigenes Haus. Da zudem die Stadtbibliothek und die Volkshochschule unzulänglich untergebracht waren, wurde 1969 erstmals über ein städtisches Kulturzentrum nachgedacht, das diese Einrichtungen unter einem Dach vereinigen sollte.

Bei der Suche nach möglichen Standorten fiel die Wahl schließlich auf das Gelände am Gasteig. 1971/72 schrieb die Stadt München einen Architekturwettbewerb für das Gelände aus und 1978 setzte der damalige Oberbürgermeister Georg Kronawitter den ersten Spatenstich. Planänderungen und immer neu auftauchende Probleme verzögerten den Bau allerdings und trieben die Baukosten in die Höhe. Im Jahr 1980 beliefen sich die Kosten bereits auf 372 Millionen Deutsche Mark. Das Areal, auf dem gebaute wurde, umfasst insgesamt 23.000 m².

1984 war der Gebäudekomplex so weit fertiggestellt, dass die Stadtbibliothek, die Münchner Volkshochschule und auch das Richard-Strauss-Konservatorium ihre neuen Räume beziehen konnten. (Das Richard-Strauss-Konservatorium wurde später in die Hochschule für Musik und Theater München integriert, weshalb letztere die Räumlichkeiten des Konservatoriums im Gasteig übernahm.) In den kleineren Veranstaltungssälen fanden zu diesem Zeitpunkt bereits Veranstaltungen statt. Offiziell eröffnet wurde der Gasteig am 10.11.1985 mit einem Festkonzert der Münchner Philharmoniker unter Leitung von Sergiu Celibidache, welches im Beisein des damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker und 2400 geladenen Gästen stattfand.

Da sich die Architektur des neuen, roten Backsteinbaus nicht besonders gut in das Stadtbild einfügte, erhilet der Gasteig von der Bevölkerung schnell Spottnamen wie “Kulturvollzugsanstalt” oder “Kulturbunker”. Der anfängliche Unmut kühlte jedoch schnell ab und der Gasteig entwickelte sich zu einem Zentrum des kulturellen Lebens in München. Mit jährlich rund 750.000 Besuchern (allein in den Veranstaltungssälen) ist das Haus derzeit einer der meistbesuchten Kulturbetriebe Deutschlands.

Zum Begriff ‘Gasteig’:

Der Name ‘Gasteig‘ leitet sich vom steilen Steig ab, der hier früher von der heutigen Ludwigsbrücke zur Kirche St. Nikolai am Isar-Hochufer geführt hat. Damals war ‘gach’ ein gebräuchliches Synonym für ‘steil’ und aus dem ‘gachen Steig’ wurde im Volksmund der ‘Gasteig‘.

Hauptsitz kultureller Institutionen:

Münchner Philharmoniker:

Die Münchner Philharmoniker wurden 1893 von dem Klavierfabrikantensohn Hofrat Dr. Franz Kaim zusammen mit dem Philharmonischen Chor München gegründet und sind eines der international renommiertesten deutschen Spitzenorchester.

Münchner Volkshochschule:

Die Münchner Volkshochschule (MVHS) ist die größte Volkshochschule Deutschlands. Sie kann auf eine über einhundertjährige Geschichte zurückblicken und ihr Programm für die Landeshauptstadt München und die Gemeinde Grünwald im Süden Münchens umfasst jährlich über 14.000 Veranstaltungen.

Münchner Stadtbibliothek:

Die Münchner Stadtbibliothek besteht insgesamt aus über 30 Bibliotheken. Dieses Bibliothekssystem der öffentlichen Bibliotheken der Stadt München ist damit heute bundesweit das größte kommunale Bibliothekssystem.

Veranstaltungs- und Konzertsäle:

Folgende Veranstaltungs- und Konzertsäle befinden sich im Gasteig:
-Philharmonie (2387 Sitzplätze)
-Carl-Orff-Saal (528–598 Sitzplätze)
-Black Box (120–225 Sitzplätze, 20 Stehplätze)
-Kleiner Konzertsaal (191 Sitzplätze)
-Vortragssaal der Bibliothek (132 Sitzplätze)
-Mehrzweckraum 0.131
-Vortragsäle 0.115 und 0.117 (90 Sitzplätze) der Münchner Volkshochschule

Veranstaltungen und Konzerte:

Täglich besuchen mehrere tausend Menschen die Zentralbibliothek am Gasteig sowie die dort stattfindenen Ausstellungen, Vorträge, Filmvorführungen, Lesungen, Theater- oder Ballettaufführungen und klassischen und modernen Konzerte. Im Gasteig finden außerdem jedes Jahr findet die Münchner Bücherschau, der ARD-Musikwettbewerb, der Aschermittwoch der Kabarettisten und das Filmfest München statt. Über die aktuellsten und interessantesten Veranstaltungen im Gasteig und dem direkt daneben befindlichen Muffatwerk hält sie Der München Blog auf dem Laufenden.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Gasteig.