Mit ‘Philharmonie München’ getaggte Artikel

Der Nussknacker – russisches Staatsballett tanzt den Ballettklassiker

Freitag, 30. November 2012
Das russische Staatsballett tanzt den Nussknacker

Foto: Russisches Staatsballett

„Der Nussknacker“ ist einer der schönsten Ballettklassiker zu der Musik von Peter Iljitsch Tschaikowsky. Gerade in der Weihnachtszeit gehört dieser Klassiker zu den beliebtesten Ballett-Aufführungen überhaupt. Auch wenn die Uraufführung bereits 1892 stattgefunden hat, so ist das Interesse im Laufe der vielen Jahre nicht gesunken. Für viele Menschen gehört der Klassiker zu Weihnachten, wie ein Tannenbaum oder die Bescherung. Hier wird die Darbietung vom Russischen Staatsballett übernommen, die bei der Aufführung dieses Die literarische Grundlage für den berühmten Zweiakter bildet E.T.A. Hoffmanns Weihnachtsgeschichte „Nussknacker und Mäusekönig“, in dem die Traumerlebnisses eines kleinen Mädchens phantastisch erzählt wird. Das russische Staatsballett setzt dieses Stück für den Zuschauer mit Anmut und Grazie um. Nicht nur die Erwachsenen folgen hier gebannt, sondern auch Kinderaugen leuchten bei dieser tänzerischen Höchstleistung in wunderschönen farbenprächtigen Kostümen.

Bereits seit 25 Jahren tourt das Russische Staatsballett jedes Jahr aufs Neue durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Viele Fernsehzuschauer konnten schon in einer großen Samstagsshow in den Genuss einer kurzen Darbietung dieser wunderschönen Inszenierung kommen. Die Publikumszahlen, die jedes Jahr diese Aufführungen erleben, sprechen für sich. Hier erwartet den Zuschauer klassisches Ballett in seiner perfektesten Form mit einem phantastischen Ausdruck.

Viele Auszeichnungen hat sich das Russische Staatsballett in den letzten Jahren „ertanzt“. Natürlich stecken eine harte Ausbildung und viel Stress bei den täglichen Aufführungen für das Ensemble dahinter. Für diese Jubiläumstour verspricht das mehr als hochkarätig besetzte Ensemble des Russischen Staatsballetts wieder eine phantastische Aufführung von „Der Nussknacker“ – und es kann schon im Vorfeld gesagt werden, dass dies eine Sternstunde für das Publikum sein wird. Die Karten für die Aufführung in der Philharmonie in München liegen zwischen 25 und 55 Euro zuzügl. Gebühren.

Besuchen auch Sie die Aufführung des Nussknackers am 12. Januar 2013 in der Philharmonie in München. Das Team vom München Blog wünscht viel Vergnügen.

Service:

Ballett Der Nussknacker
12. Januar 2013
Philharmonie im Gasteig
Beginn: 16:00 Uhr
Hier geht es zum Webauftritt.

Hier gibt es die Tickets:
Eventim

Banner München Ticket

Und für alle, die für diese Veranstaltung extra nach München kommen, haben unsere Partner StayMunich und Stay2Munich wie immer günstige Übernachtungsmöglichkeiten!

Russisches Staatsballett – Nussknacker-Suite,


Quelle: Youtube

St. Petersburg Festival Ballett präsentiert Dornröschen und Schwanensee

Freitag, 26. Oktober 2012
St. Petersburg Festival Ballett Dornröschen

Impression aus “Dornröschen” – Foto: franzgrosse pr & marketing

Am 04.11.2012 gastiert das rennomierte St. Petersburg Festival Ballett für zwei Vorstellungen in der Philharmonie in München. Das Ensemble setzt sich aus Tänzerinnen und Tänzern der besten Ballettensembles Russlands zusammen und wird nachmittags um 15 Uhr “Dornröschen” auffühen, bevor abends um 19 Uhr “Schwanensee” getanzt wird. “Dornröschenist Tschaikowskys persönliches Meisterwerk – eine getanzte Märchenwelt, durch zauberhafte Szenen und Tschaikowskys unvergängliche Musik immer noch so lebendig wie am ersten Tag ihrer Aufführung. “Schwanensee” stammt ebenfalls aus seiner Feder und verkörpert wie kein anderes Ballett romantische Tanzsehnsucht. Tschaikowskys unvergängliche Geschichte stellt aufgrund ihrer anspruchsvollen Choreografien auch heute noch höchste Ansprüche an die Künstler.

Erleben Sie getanzte Leichtigkeit in Spitzenbesetzung, die von renommierten Solisten wie unter anderem des berühmten Eifmann Balletts zum klassischen Genuss wird. Für die Choreographien beider Vorführungen ist Lew Iwanow verantwortlich. Beim von Yuri Petukhov inszenierten “Dornröschen” wurde er von Marius Petipa unterstützt, bei “Schwanensee” von Juri Grigorowitsch.

St. Petersburg Festival Ballett Schwanensee

Impression aus “Schwanensee” – Foto: franzgrosse pr & marketing

Schwanensee” erzählt die unvergängliche Geschichte um die verzauberte Schwanenprinzessin Odette. Tschaikowskys Stück um die ewige Liebe und tanzende Schwäne gehört zu den berühmtesten Balletten der Welt.

Besuchen auch Sie das St. Petersburg Festival Ballett am 04.11.2012 in der Philharmonie in München. Das Team vom München Blog wünDATUMscht viel Vergnügen.

Service:

St. Petersburg Festival Ballett präsentiert Dornröschen und Schwanensee
So, 04.11.2012
Philharmonie München
Beginn: 15 Uhr (Dornröschen) und 19 Uhr (Schwanensee)

Banner München Ticket

Und für alle, die für diese Veranstaltung extra nach München kommen, haben unsere Partner StayMunich und Stay2Munich wie immer günstige Übernachtungsmöglichkeiten!

Alive and Swingin‘ – Tribut an das legendäre Rat Pack in der Philharmonie

Mittwoch, 24. Oktober 2012
Alive and Swingin'

Das “deutsche Rat Pack” – Foto: T. Mardo

Welcher Anlass bringt den Reamonn-Frontmann Rea Garvey, Xavier Naidoo, Sasha und Comedy-Star Michael Mittermeier gemeinsam auf die Bühne? Die Antwort: Die einzigartige Tribut-TourAlive and Swingin’” dieser vier im Gedenken an das legendäre Rat Pack und die Swing-Ära. Zu sehen ist das Spektakel am 18. und 19.10.2012 in der Philharmonie in München. Gehuldigt werden die spektakulären Auftritte von Sammy Davis Jr., Frank Sinatra, Dean Martin und Joey Bishop Anfang der 60er Jahre. Nacht für Nacht riss das als Rat Pack bekannte Quartett damals das Publikum im Sands Hotel in Las Vegas von den Sitzen. Ihre sagenhafte Performance war in dieser Zeit das heißeste Ticket im Showbusiness. Stets lässig, mit einem Drink in der Hand, einer scharfen Bemerkung im Anschlag liefert das Rat Pack Swing kombiniert mit bestem Kabarett.

Rea Garvey, Xavier Naidoo, Sasha und Michael Mittermeier werden bei ihrer “Alive and Swingin’-Tour von einer Big Band begleitet, die die authentische Brillianz dieser Bühnenshow überhaupt erst ermöglicht. Über 75.000 Fans haben die vier bisher auf ihren beiden restlos ausverkauften Tourneen gesehen und gefeiert. Dennoch bleibt der Ruf nach Zugaben unüberhörbar und so kommt “Alive and Swingin‘” nun für zwei Vorstellungen nach München.

Die Presse zeigt sich beigeistert. So schrieb der Mannheimer Morgen: “Das deutsche Rat Pack ist eine Art Gipfeltreffen der erfolgreichsten Musiker ihrer Generation. Naidoo, Sasha und Garvey bringen gemeinsam mit Starkomiker Michael Mittermeier eine in Deutschland bislang einzigartige Live-Kombination von Star-Power auf die Bühnen.” Die dpa lobt die Komination aus Swing und Kabarett: “Der schnelle Wechsel zwischen klassischen Swing-Nummern und passenden Gags überzeugte die Besucher, die zwischen den Sitzreihen tanzten und die gelungene Mischung aus Swing und Humor mit stürmischem Beifall belohnten.” Und der Tagesspiegel lobt die (vermeindliche) Spontanität: “Ganz groß, megalässig, sensationell, glamourös! Was aber die größte Kunst ist: Alles wirkt hier absolut spontan, obwohl es bis ins Detail ausgeklügelt ist, wie die konsequent durchgehaltenen Running Gags beweisen.”

Besuchen auch Sie “Alive and Swingin‘” am 18. und 19.10.2012 in der Philharmonie in München. Das Team vom München Blog wünscht viel Vergnügen.

Service:

Alive and Swingin‘
18. und 19.10.2012
Philharmonie München
Beginn: 20:00 Uhr
Banner München Ticket

Und für alle, die für diese Veranstaltung extra nach München kommen, haben unsere Partner StayMunich und Stay2Munich wie immer günstige Übernachtungsmöglichkeiten!

Alive and Swingin´ – Trailer 2012


Quelle: Youtube / veröffentlicht am 04.09.2012 von XavierNaidooOfficial

Dead Can Dance auf großer Welt-Tournee – Im Oktober in München

Montag, 06. August 2012

Dead Can Dance 2005

Dead Can Dance bei einem Konzert 2005, Foto: GothEric; Lizenz: CC BY-SA-2.0

Am 09.08.2012 beginnt die große Welt-Tournee des aus Australien stammenden Duos Dead Can Dance. Weltmusik, Neoklassik, Gothic Rock oder Post-Punk?! Man tut sich schwer, die Musik von Dead Can Dance zu kategorisieren. In ihrem sehr eigenen Stil haben Lisa Gerrard und Brendan Perry immer unglaublich viele unterschiedliche Elemente miteinander verschmolzen. Von Rock über mittelalterliche Melodien und gälischem traditionellen Folk wurden ebenso Teile übernommen wie von arabischer Harmonik und osteuropäischer oder afrikanischer Rhythmik. Auch die Instrumentierung ist bei Dead Can Dance immer offen für jede Spielart. E-Gitarre, ein Synthesizer, ein Didgeridoo, eine Geige oder ein Glockenspiel, alles ist erlaubt, wenn es der Klangfülle dient. Mit all diesen und noch vielen weiteren Instrumenten wird das Duo am 07.10.2012 in der Philharmonie am Gasteig in München auftreten.

Die Auftritte der Dead Can Dance Welt-Tournee sind die ersten seit ihren komplett ausverkauften Shows im Jahr 2005. Auf dieser Konzertreise präsentieren die beiden ihr neues StudioalbumAnastasis“. Dieses ist das erste seit dem im Jahr 1996 erschienenen “Spiritchaser“. Seit 1981 spielen die beiden nun schon zusammen – von ihrer zwischenzeitlichen Trennung einmal abgesehen. Ganz offensichtlich haben Dead Can Dance nun wieder große Freude an der gemeinsamen Musik und aneinander gefunden – zum Glück!

Besonders charakteristisch an Dead Can Dance: Die Stimmen. Perrys warmer Bariton bildet einen klaren Gegenpol zu Gerrards hellem Klang. Dead Can Dance haben immer schon das gespielt, was man mühevoll als Weltmusik bezeichnet, was aber in ihrer Ausprägung zu einer ganz eigenen Spielart wird. Dadurch sind sie zu Vorbildern für eine ganze Generationen von Musikern geworden.

Was München beim Konzert in der Philharmonie erwartet, beschreibt Brendan Perry so: “Our tour plans are also well under way and we have assembled a fine group of performers for the live concerts who have kindly put their own careers on hold in order to perform the music from our new album as well as some new arrangements from the archives.”

Service:

Dead Can Dance live
SO, 07.10.2012
Philharmonie am Gasteig
Beginn: 20:00 Uhr
Hier geht es zum Webauftritt.
Hier gibt es die Tickets.

Und für alle, die für diese Veranstaltung extra nach München kommen, haben unsere Partner StayMunich und Stay2Munich wie immer günstige Übernachtungsmöglichkeiten!

Dead Can Dance – Cantara


Quelle: Youtube

James Taylor & Band live in der Philharmonie im Gasteig

Freitag, 04. Mai 2012

James Taylor live in der Philharmonie in MünchenJames Taylor verkörpert die Kunst des Songschreibers in seiner vollendeten Form. Seit Jahrzehnten überträgt der US-Amerikaner seine Gefühle, Beobachtungen und Reflexionen in Folkrock-Poesien. Er gilt als Inbegriff des Sängers/Songschreibers und sein warmer Bariton zählt zu den vertrautesten, erkennbaren Stimmen der populären Musik. Mit seinem Gitarrenstil hat er einen eigenen Standard etabliert. Am 12.05.2012 kommt der mit fünf Grammys ausgezeichnete Künstler mit seiner exzellenten Band nach München, in die Philharmonie im Gasteig.

Der Performer, dessen Songzyklus die Fans schon seit vier Jahrzehnten fasziniert, präsentiert seine größten Erfolge inmitten einer Formation von herausragenden Instrumentalisten. Musikalische Genialität und bestes Entertainment prägen die Auftritte von James Taylor, der im Verlauf seiner Karriere mehr als 50 Millionen Alben verkauft hat, von denen über 40 mit Gold und Platin ausgezeichnet wurden.

Mit seinem sanften Gesangsstil, seiner sensiblen Akustikgitarre und seinen einfühlsamen Songs hat er die Emotionen seiner Generation und die Stimmungslage vieler Menschen immer wieder getroffen. Fast zwei Dutzend Alben spannen einen Bogen vom Ende der 60er Jahre bis heute. “Fire and Rain“, “Sweet Baby James“, “You’ve Got A Friend” und “Handy Man” sind einige seiner legendären Songs, absolute Klassiker. Jeder Rockfan hat sie in seiner Sammlung und wie alle Taylor-Werke scheinen sie ihren unvergleichlichen Charme nie zu verlieren.

Gefördert von seinem Vater, einem Medizin-Professor aus Boston, bekamen James und seine Geschwister Kate, Alex und Livinstone Gitarren-, Geigen- und Klavierunterricht. Gutbehütet wuchs er in einem liberalen Elternhaus auf der idyllischen Ferieninsel Martha´s Vineyard auf. Diese “komfortable Neurose, die er mit der Intensität eines blinden, schwarzen Bluesinterpreten besang, sollte für den introvertierten Künstler Triebfeder seines gesamten künstlerischen Schaffens werden”, schrieb die US-Musikzeitschrift Rolling Stone.

Besuchen auch Sie James Taylor & Band am 12.05.2012 in der Philharmonie im Gasteig in München. Das Team vom München Blog wünscht viel Vergnügen.

Service:

James Taylor & Band live
SA, 12.05.12
Philharmonie im Gasteig
Rosenheimerstr. 5 – 8
81667 MÜNCHEN
Beginn: 20:00 Uhr
Hier geht es zum offiziellen Webauftritt von James Taylor.
Hier gibt es die Tickets.

Und für alle, die für diese Veranstaltung extra nach München kommen, haben unsere Partner StayMunich und Stay2Munich wie immer günstige Übernachtungsmöglichkeiten!

James Taylor – Fire and Rain


Quelle: Youtube

“Celtic Footprints”-Tour – Loreena McKennitt in der Philharmonie

Montag, 26. März 2012

Loreena McKennitt im April 2012 live in der Münchner PhilharmonieAm 14.04.2012 können Folklore-Freunde in der Münchner Philharmonie eine Märchenfee mit Harfe auf Spurensuche erleben, denn die kanadische Künstlerin Loreena McKennitt besinnt sich auf ihrer “Celtic Footprints“-Tour auf die traditionelle Folklore Irlands, Schottlands und Englands. Seit mehr als zwei Jahrzehnten erkundet die Ausnahmeinterpretin mit traditionellen Songs und Klassikern die vielfältigen Aspekte keltischer Musik. Scheinbar mühelos vereint sie instrumentale wie gesangliche Perfektion und Emotionen zu einem Klangkostüm, das den Hörer verzaubert. Mit ihrem letzten Album “The Wind that shakes the Barley” kehrte die faszinierende Interpretin zu den frühsten Inspirationen ihrer Karriere zurück. Bei ihren Auftritten und Aufnahmen interpretiert die leidenschaftliche Globetrotterin ihre vertonten Gedichte und Kurzgeschichten mit glasklarer Sopranstimme, während sie als Instrumentalistin an Harfe, Klavier und Bandonion glänzt. Begleitet wird sie, wie stets, von einem erlesenen Ensemble absoluter Spitzenmusiker.

Im Repertoire finden sich neben neueren Songs natürlich viele Klassiker von Loreena McKennitt. 13 Alben umfasst das umfangreiche Werk der Bardin inzwischen. Weltweit hat sie 14 Millionen CDs verkauft, mehr als 1,6 Millionen davon in Deutschland. Ein erstaunlicher Triumph musikalischer Poesie. “Meine Lieder setzen sich wie ein Mosaik zusammen, dessen Teile eines nach dem anderen gesammelt und eingepasst werden. Sie sind Andenken und Erlebnisse, die man seinen Zuhörern gerne vermittelt”, erklärt Loreena McKennitt. Bei “The Wind that shakes the Barley” verspürte sie nach eigenen Angaben einen Sog zurück zu den eigenen Wurzeln. “Mit der Perspektive von Zeit und Erfahrung fühlt man die bekannten Dinge, die man geliebt hat und noch immer liebt.” Loreena McKennitt hat die CD mit langjährigen musikalischen Begleitern und herausragenden Instrumentalisten aufgenommen. Sie empfindet das Album als Rückkehr zu einfacher, jahrhundertealter Musik, mit der sie 1985 ihr SchallplattendebütElemental” gab.

Loreena McKennitt im April 2012 live in der Münchner PhilharmonieLoreena McKennitt, Tochter eines Großhändlers im kanadischen Manitoba, hätte eigentlich Tierärztin werden sollen. Doch sie entschied sich nach dem Schulabschluss für die Musik. Sie lieh sich von der Familie das Startkapital, kaufte das Buch “How To Make Your Own Record” und marschierte direkt in ein Tonstudio. Nach zwei Tagen kam sie mit einer fertigen Aufnahme heraus, die sie in Kneipen, Clubs und auf der Straße verkaufte. Anfang der 80er Jahre engagierte man sie als Komponistin, Sängerin und Schauspielerin für das berühmte kanadische Shakespeare-Festival nach Stratford/Ontario. Es wurde die Startrampe für eine internationale Karriere.

Als musikalische Botschafterin repräsentierte sie Kanada auf einer Vielzahl kultureller Events in der ganzen Welt, schrieb Filmmusiken und trat im Rahmen von Festivals auf. 1985 produzierte sie mit ihren Ersparnissen ihr erstes Album und gründete ihr eigenes Plattenlabel. Als eine der wenigen wirklich unabhängigen Künstlerinnen entscheidet sie seither allein über Songauswahl, Produktion, Gestaltung und Vertrieb ihres Materials. Indem sie alten Texten neues Leben einhauchte, machte sich Loreena McKennitt einen Namen als Folksängerin. Traditionellen Folkballaden verleiht sie Frische und Unmittelbarkeit.

Besuchen auch Sie Loreena McKennittsCeltic Footprints“-Tour am 14.04.2012 in der Philharmonie in München. Das Team vom München Blog wünscht viel Vergnügen.

Service:

Loreena McKennitt – “Celtic Footprints”-Tour
SA, 14.04.2012
Philharmonie
Beginn: 20:00 Uhr
Hier geht es zum Webauftritt.
Hier gibt es die Tickets.

Und für alle, die für diese Veranstaltung extra nach München kommen, haben unsere Partner StayMunich und Stay2Munich wie immer günstige Übernachtungsmöglichkeiten!

Loreena McKennitt – Caravanserai


Quelle: Youtube

Neu: YouTube-Channel des München Blogs

Freitag, 10. Februar 2012

Der München Blog ist nun auch mit seinem eigenen Channel auf YouTube vertreten. Dort haben wir bereits einige Videos hochgeladen, darunter einen Vorgeschmack zur “New Blood“-Tour (wir berichteten) in Form eines ausführlichen Interviews mit Peter Gabriel. Außerdem gibt es dort auch den zweiten Trailer zum Drama “passage2011” (wir berichteten ebenfalls) zu sehen. Es würde uns freuen, wenn Sie unseren YouTube-Channel abonnieren würden, da wir dort regelmäßig interessante Videos über die spannendsten Veranstaltungen in München zur Verfügung stellen werden.

Peter Gabriel – New Blood Interview

passage 2011 – Trailer 2


Quelle: Youtube

Swing Legenden live in der Philharmonie am Gasteig

Donnerstag, 26. Januar 2012

Die Swing Legenden sind im April und Mai zu Gast in der Philharmonie in MünchenAm 08.04. sowie exakt einen Monat später am 08.05.2012 treten die drei Swing Legenden Max Greger, Hugo Strasser und Paul Kuhn gemeinsam mit der SWR Big Band in der Münchner Philharmonie am Gasteig auf. Swing ist für diese drei Herren ein Lebensgefühl, das sprichwörtlich in Schwung hält – denn zusammengerechnet zählen sie stolze 257 Lenze. Apropos Alter: Max Greger feierte 2011 gemeinsam mit Freunden und Fans seinen 85. Geburtstag; auf der Bühne, versteht sich. Und 2012 steht bereits der nächste runde Geburtstag auf dem Tourneeplan der “Swing Legenden“, denn Hugo Strasser ist mit seinen knapp 90 Jahren der älteste im Trio mit Max Greger und Paul Kuhn. Nachdem Peter Kraus bei der letztjährigen Konzertreise für ihn einsprang, kehrt der ‘Mann am Klavier‘ nun nach vier Jahren zurück.

Zusammen sind Greger, Strasser und Kuhn die Botschafter einer Musik, die sie allesamt schon in jungen Jahren für sich entdeckt haben. Als der Swing nämlich in den 1920er Jahren in Chicago und New Orleans in der Wiege des Jazz lag, erblickten in Deutschland die drei zukünftige Big Band Leader das Licht der Welt.

Es sollte nach dem Krieg sein, als Hugo Strasser zum ersten Mal Jazz inamerikanischen Clubs in München und anderen bayerischen Städten spielte. Es war der Höhepunkt einer Ära, in der die US Big Bands auch in Deutschland den Stil populär gemacht hatten. Vor allem Benny Goodman und Glenn Miller übten auf den Klarinettisten einen großen Einfluss aus.

Mit seinem heutigen Bandkollegen Max Greger spielte Strasser deren Musik zum ersten Mal 1949 im Max Greger Sextett. 2005 schließlich taten sich die beiden mit Paul Kuhn zusammen, um als “Swing Legenden” unter dem Motto “A Tribute To Glenn Miller” eine ganze Tournee dem großen amerikanischen Big Band Leader zu widmen.

Die Swing Legenden sind im April und Mai zu Gast in der Philharmonie in MünchenAuf der aktuellen Tournee feiern Paul Kuhn und Max Greger nicht nur den Neunzigsten ihres Bandkollegen, sondern eben jene Ära, mit der sie ihre musikalischen Wurzeln verbinden. So dürfen sich die Konzertbesucher auf die großen Erfolge der Big Band-Helden Glenn Miller, Duke Ellington, Count Basie oder Benny Goodman freuen. Mit unverminderter Kraft swingen die drei Legenden Hits wie “In the Mood”, “Moonlight Serenade” oder “Chattanooga Choo Choo”. “Die Kraft des Altmeisters ist immer noch beeindruckend”, attestierte Journalist Jakob Biazza dem Bandleader Max Greger.

Hugo Strasser überzeugt nach wie vor mit dem samtigen Ton, den er seiner Klarinette entlockt. Zu seinem 85. Geburtstag bedachte ihn die Süddeutsche Zeitung mit dem Attribut des “Geborenen Klarinettisten”. Fünf Jahre später verleiht er Erroll Garners Ballade “Misty” immer noch den Gänsehautfaktor, der die Zuhörer zum Schwelgen bringt. Aber nicht nur die solierenden Bläser sind Meister ihres Fachs.

Der Mann am Klavier“, Paul Kuhn, nimmt auch die Position als Sänger im swingenden Trio ein. Wenn er “Unforgettable” oder “Mack The Knife” anstimmt, hängt mehr als nur ein Hauch Broadway in der Luft. Als Instrumentalist zieht das jüngste Bandmitglied immer noch alle Register eines erstklassigen Ragtime- und Jazzpianisten. Nach vier Jahren Abstinenz juckte es dem Altmeister in den Fingern seine Kollegen auf den Tasten anzufeuern. Paul Kuhn, der in der Rolle des Gastdirigenten schon oft die Gelegenheit hatte die SWR Big Band zu leiten, freut sich über seine Rückkehr, bei der er nicht nur dem Orchester sondenr auch seinen Bandkollegen einheizen wird.

Überzeugen auch Sie sich live von den “Swing Legenden” – am 08.04. und 08.05.2012 in der Philharmonie am Gasteig in München. Das Team vom München Blog wünscht viel Vergnügen.

Service:

“Swing Legenden” live
08.04. und 08.05.2012
Philharmonie am Gasteig
Hier gibt es die Tickets.

Und für alle, die für diese Veranstaltung extra nach München kommen, haben unsere Partner StayMunich und Stay2Munich wie immer günstige Übernachtungsmöglichkeiten!

Max Greger & SWR Bigband – “In the Mood”


Quelle: Youtube

Roger Cicero & Big Band in der Philharmonie

Donnerstag, 19. Januar 2012

Roger Cicero spielt am 27.03.2012 gemeinsam mit seiner Big Band in der Philharmonie in MünchenAm 27.03.2012 spielt der deutsche Pop- und Jassmusiker Rogero Cicero gemeinsam mit seiner Big Band in der Münchner Philharmonie am Gasteig. Dieses Konzert ist Teil der “In diesem Moment“-Tour, welche nach dem neuen Album, insgesamt bereits Roger Ciceros viertes, benannt wurde. Auf seine Karriere zurückblickend meint der junge Berliner: “Der Erfolg kam zwar nicht schnell, wenn man meinen Lebensweg betrachtet, aber dafür ziemlich plötzlich. Und auch ziemlich massiv: Ich hatte drei Jahre lang weder Zeit noch Kopf, irgendetwas zu verarbeiten.”

2006 war sein ErstlingswerkMännersachen” erschienen, bis 2009 folgten zwei weitere hochdekorierte Alben, über 300 Konzerte und ungezählte Termine. “Ich musste das alles für mich erstmal einordnen. Der Erfolg brachte Sicherheiten, die es in meinem Leben zuvor nicht gegeben hatte und die ich jetzt, als Familienvater, nicht mehr missen möchte. Im Gegenzug steigerte er die Erwartungen an mich und meine Musik – nicht zuletzt meine eigenen. Aber die wichtigste Erkenntnis war: Erfolg macht es möglich, Dinge zu tun, von denen ich vor ‘Männersachen‘ nur träumen konnte – nämlich kompromisslos meine musikalischen Ideen zu verwirklichen.”

Aus dieser Diagnose folgte zwangsläufig das weitere Aufbrechen des mittlerweile zu eng gewordenen Swing-Korsetts, und zwar Stück für Stück eingeleitet bereits auf dem letzten AlbumArtgerecht“. Auch wenn Roger Cicero diesem Stil und Style viel zu verdanken hat: Der elegante Sound der 50er bot nur Spielfläche für einen kleinen Teil seiner stimmlichen Möglichkeiten.

Roger Cicero spielt am 27.03.2012 mit seiner Big Band in der Philharmonie in MünchenFür das neue AlbumIn diesem Moment” schrieb und komponierte Roger Cicero über ein Jahr lang, unter anderem mit dem Kölner Tinseltown-Kollektiv, aber auch mit Kollegen wie Rea Garvey oder Musikern von Jamiroquai, Juli und Stanfour. Für die Produktion zog Roger Cicero mit Kiko Masbaum sowie dem für drei Titel verantwortlichen Roland Spremberg ebenfalls neue Namen hinzu, deren detailverliebte Arbeitsweise perfekt mit der eigenen harmonierte. Gemeinsam feilten sie in den Studios am Kölner Maarweg an den Aufnahmen, justierten viele Stellschrauben und holten den Sound aus den 50ern ins Hier und Jetzt.

Zweieinhalb Jahre nach “Artgerecht” legt Roger Cicero nun mit “In diesem Moment” vor. Mit großer Vorfreude, aber auch mit erhöhtem Pulsschlag – und vielleicht ein klein wenig feuchten Händen: “Es gab keine Referenzen für unsere Arbeit, keine vorgetretenen Pfade, nichts, anhand dessen ich mir hätte ausmalen können, wie das Ergebnis wohl werden würde. Ich hatte schlicht keine andere Wahl, als mich immer wieder auf den Moment einzulassen. Und aus diesen ‘Momenten‘ heraus ist das Album entstanden.

Besuchen auch Sie Roger Cicero und seine Big Band am 27.03.2012 in der Philharmonie in München. Das Team vom München Blog wünscht viel Vergnügen.

Service:

Roger Cicero & Big Band: “In diesem Moment”-Tour
27.03.2012
Philharmobie München
Beginn: 20:00 Uhr
Hier geht es zum Webauftritt von Roger Cicero.
Hier gibt es die Tickets.

Und für alle, die für diese Veranstaltung extra nach München kommen, haben unsere Partner StayMunich und Stay2Munich wie immer günstige Übernachtungsmöglichkeiten!

Roger Cicero – “In diesem Moment” (live)


Quelle: Youtube

Max Raabe und das Palast Orchester live in der Philharmonie

Mittwoch, 11. Januar 2012

Max Raabe spielt Ende März zusammen mit dem Palast Orchester in der Philharmonie im Gasteig in MünchenAm 29. sowie am 30.03.2012 präsentiert die Philharmonie im Gasteig in München zwei ganz besondere Konzert-Abende, denn der Bariton-Sänger Max Raabe und das Palast Orchester stellen fest: “Küssen kann man nicht alleine“. Dies ist nicht nur der Name der anstehenden Deutschland-Tour, sondern auch des aktuellen Max Raabe Albums (sowie eines der Songs aus diesem Album), welches er zusammen mit der deutschen Pop-Sängerin und Musik-Produzentin Annette Humpe aufgenommen hat. Man muss sich das so vorstellen: Eines Tages, Ende 2008, ruft Annette Humpe bei Max Raabe an. Die beiden kennen sich damals noch gar nicht lange, ein paar Monate. Annette sagt, ihr sei kürzlich eine Songzeile eingefallen, eine gute Songzeile, so gut, und gleichzeitig so wahr, also, man wundert sich, dass noch keiner darauf gekommen ist. Die Zeile heißt: “Küssen kann man nicht alleine“. Das klinge doch wie ein Chansontitel aus den 20ern. Das klinge doch wie – Max Raabe!

Das Album wurde von Annette Humpe produziert und sie hat gemeinsam mit Max Raabe alle Songs geschrieben. Seit 25 Jahren macht Max Raabe Musik, und er hat durchaus schon einige Lieder selbst komponiert, zum Beispiel den großen Erfolg “Kein Schwein ruft mich an“, aber noch nie eine ganze Platte. In dieser Hinsicht ist “Küssen kann man nicht alleine” eine Premiere. Ein dritter Künstler war auch noch an diesem Projekt beteiligt, nämlich der langjährige Max Raabe Pianist Christoph Israel, welcher auch als Arrangeur des Palast Orchesters tätig ist.

Annette Humpe ist mit “Ideal” berühmt geworden, Neue deutsche Welle, mit Ich + Ich wurde sie sozusagen ein zweites Mal berühmt und hat den Herbst ihrer Karriere erlebt. Als Produzentin hat sie unter anderem mit DÖF, Rio Reiser und Udo Lindenberg Erfahrungen gesammelt. Wenn jemand auf Deutsch singt, und einen unverwechselbaren Stil besitzt, dann ist das eindeutig ein Fall für Annette Humpe. Mit Max Raabe verbindet sie der gemeinsame Sinn für Ironie, für fein dosierte Zwischentöne, und eine Weltsicht, die man vielleicht ‘heitere Melancholie’ nennen könnte. Vielleicht könnte man diese Weltsicht aber auch völlig anders nennen.

Max Raabe spielt Ende März zusammen mit dem Palast Orchester in der Philharmonie im Gasteig in MünchenDas AlbumKüssen kann man nicht alleine” enthält zwölf Titel, die meisten handeln von der Liebe, viele erzählen eine kleine Geschichte, alle sind überraschend. Darunter ist das, mit hoher Wahrscheinlichkeit, erste deutsche Liebeslied, in dem, außer Leidenschaft, ein Papst, Günter Grass, der Eisbär Knut und Günther Jauch vorkommen. Auch ICE-Schaffnerinnen, deren erotische Ausstrahlung den Fahrgast so sehr überwältigt, dass er ärztlicher Hilfe bedarf, gehören nicht unbedingt zu den Klischees der Liebeslyrik. Wenn Max Raabe einen Geheimagenten auftreten lässt, dann ist dies natürlich kein lässiger Verführer wie James Bond, sondern ein schüchterner Mensch, der ganz in seinem Beruf aufgeht. Es sind Lieder, die auf dem schmalen Grat zwischen Witz und Wehmut balancieren. Sie amüsieren und schmeicheln dem Ohr und enthalten trotzdem eine Ahnung davon, wie sehr die Liebe weh tut, wenn sie in Abwesenheit jener zweiten Person stattfindet, die, man kann es nicht oft genug sagen, zum Küssen dringend erforderlich ist.

Musik wirkt ähnlich wie Psychopharmaka. Musik bringt einen in Stimmung. Man hört etwas Fetziges, und die Müdigkeit ist, zack, wie weggeblasen. Bekanntlich kann man mit Hilfe von Musik auch fröhlich werden, traurig, abmarschbereit oder zappelig. Die richtige Musik kann ein erotisches Interesse wecken, auf das man nicht zu hoffen wagte, da hat jeder so seine Erinnerungen. Max Raabe verfügt als Psychopharmakon über ein extrem breites Wirkungsspektrum. Bist du melancholisch drauf, macht er dich noch melancholischer, bist du mental aber in einer heiteren Verfassung, dann lässt sich diese Heiterkeit durch eine Dosis Max Raabe noch einmal deutlich steigern. Der geneigte Zuhörer braucht kein Koks und kein Valium, er braucht kein Prozac und kein Speed. Er braucht nur Max Raabe.

Besuchen auch Sie einen der beiden Konzertabende mit Max Raabe und dem Palast Orchester am 29. und 30.03.2012 in der Philharmonie im Gasteig in München. Karten für München sind noch erhältlich, allerdings sind einige der Konzerte der anstehenden Deutschland-Tour bereits ausverkauft. Wer sich Tickets sichern möchte, sollte sich also beeilen. Das Team vom München Blog wünscht viel Vergnügen.

Service:

Max Raabe und das Palast Orchester präsentieren “Küssen kann man nicht alleine”
29. und 30.03.2012
Philharmonie im Gasteig München
Beginn: 20:00 Uhr
Hier geht es zum Webauftritt von Max Raabe und dem Palast Orchester.
Hier gibt es die Tickets.

Und für alle, die für diese Veranstaltung extra nach München kommen, haben unsere Partner StayMunich und Stay2Munich wie immer günstige Übernachtungsmöglichkeiten!

Max Raabe und das Palast Orchester – “Küssen Kann Man Nicht Alleine” (Live)


Quelle: Youtube

Willy Astor live in der Philharmonie in München

Freitag, 16. Dezember 2011

Willy Astor im Januar 2012 mit Sound of Islands Vol V -  SommernachtsRaum in München in der PhilharmonieAm 21.01.2012 tritt der Münchner Kabarettist und Musiker Willy Astor in der Philharmonie am Gasteig auf. Bei diesem Konzert präsentiert er das fünfte Album seiner Serie “Sounds of Islands“, welches den Untertitel Mit dieser Reihe hat Willy Astor melodische Klanginseln geschaffen, die einem weltmusikalischen Anspruch gerecht werden und die Zuhörer entschleunigen. Und wer braucht nicht ein wenig Entschleunigung in der heutigen, schnelllebigen Zeit?

Einfühlungsvermögen und die Liebe zu den Klangmöglichkeiten der Gitarre sind das verbindende Element dieser sehr breitgefächerten Produktionsreihe, die auf einem hohen kompositorischen Niveau liegt. Der Zauber dieser Kompositionen liegt in ihrer zarten Anmut, die nichts weniger im Sinn hat, als die neueste musikalische Mode. Als der Komödiant und Silbendrechsler Willy Astor 1996 das Instrumental-ProjektThe Sound Of Islands” ins Leben rief ahnte er wohl selbst nicht, wie viele Fans er in so kurzer Zeit für seine ‘zweite Schublade’ gewinnen würde. Nun feiert er mit der fünften Produktion der Reihe sein 25-jähriges Bühnenjubiläum und lädt die Zuhörer auf eine weitere Klangreise in ferne Welten und wundersame Orte ein.

Aufgewachsen im Hasenbergl, ein sozialer Brennpunkt Münchens, erlernte Willy Astor erst mit 18 Jahren das Gitarrespielen und verfeinerte seine Technik autodidaktisch. Während des Studiums zum Maschinenbautechniker kam zum musischen Schaffen auch das lyrische hinzu. Erste eigene Songs und Prosatexte wurden in der Münchner Kleinkunstszene als Geheimtipp aufgeführt.

Willy Astor im Januar 2012 mit Sound of Islands Vol V -  SommernachtsRaum in München in der PhilharmonieDie zunächst nebenbei betriebene kabarettistische Tätigkeit wurde schließlich zum Hauptberuf. Bekannt wurde Willy Astor ab den frühen 1990er Jahren vor allem durch seine wortspielerischen Kabarett-Nummern, bei denen er gleich oder ähnlich klingende Wörter in an sich sachfremde Texte verpackt. Als Höhepunkt seines kabarettistischen Schaffens wurde ihm schließlich 1994 der oberschwäbische Kleinkunstpreis Ravensburger Kupferle verliehen.

Und dennoch blieb neben dem Wort immer auch die Musik wichtiger Bestandteil seines Lebens – die andere ‘Saite’ von Willy Astor, die er seit Mitte der 90er-Jahre ebenfalls mit großem Erfolg betreibt. Mit seinen selbstkomponierten, vorwiegend für Gitarre geschriebenen Instrumentaltiteln füllt er zahlreichen Hallen.

Seine Konzerte im Münchner Lustspielhaus vom 20. bis zum 22.12.2011 sind übrigens bereits komplett ausverkauft. Neben seinem “Sound of Islands Vol V“-Konzert im Januar wird er am 23.04.2012 mit seinem neuen Comedy-Programm im Circus Krone in München zu erleben sein.

Besuchen auch Sie Willy AstorsSound of Islands Vol V“-Konzert am 21.02.2012 in der Philharmonie in München. Das Team vom München Blog wünscht viel Vergnügen.

Service:

Willy Astor – Sound of Islands Vol V – SommernachtsRaum
SA, 21.01.2012
Philharmonie München (am Gasteig)
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Hier geht es zum Webauftritt.

Und für alle, die für diese Veranstaltung extra nach München kommen, haben unsere Partner StayMunich und Stay2Munich wie immer günstige Übernachtungsmöglichkeiten!

Willy Astors andere Saiten


Quelle: Youtube

Bolshoi Staatsballett mit “Schwanensee” in der Philharmonie

Montag, 12. Dezember 2011

Das Bolshoi Staatsballet wird Anfang 2012 die Philharmonie in München verzaubernDie Philharmonie München im Gasteig präsentiert gleich zu Beginn des neuen Jahres einen grandioser Ballett-Klassiker, denn Tschaikowskys Meisterwerk “Schwanensee” wird vom Bolschoi Staatsballett Belarus aus Minsk interpretiert. In der Philharmonie vergeht kein Jahr ohne russisches Ballett. Auch 2012 reist nun mit Bolshoi wieder eine der weltweit exzellentesten Tänzer-Truppen an. Ihr Ziel: Die Freunde traditioneller Ballettkunst mit “Schwanensee” zu verwöhnen und zu verzaubern. Bei diesem Ballett kann man sicher sein, dass das russische Erbe nicht durch fremde Eingriffe verunstaltet wird.

Das BallettSchwanensee” wurde vom legendären Starchoreografen Assaf Messerer für eines der exquisitesten Nationaltheater für Oper und Ballett neu interpretiert und gehört zu den berühmtesten Balletten des russischen klassischen Repertoires überhaupt. Es ist mehrfach preisgekrönter Gewinner internationaler Tanzwettbewerbe und wird von einem renommierten Staatsballett mit graziöser Eleganz und athletischer Sprungfertigkeit getanzt.

Das Bolshoi Staatsballet wird Anfang 2012 die Philharmonie in München verzaubernDieses Ballett stellt höchste Ansprüche an das technische Können der Tänzer. Zu den zahlreichen Höhepunkte gehören unter anderem die Charaktertänze, Solo-Variationen, die Pas de deux Siegfrieds mit dem weißen Schwan im 2. Akt und mit dem schwarzen Schwan im 3. Akt inklusive der berühmten Serie von 32 Fouettés, der legendäre Tanz der vier Kleinen Schwäne und die Variationen der großen Schwäne.

Die schillernde Pracht von Bühnenbild und farbenfrohen Kostümen schaffen eine organische Einheit, die dieses vitale Meisterwerk voller Romantik und Lebensfreude vervollständigt, so dass der Besuch dieser Aufführung Ihnen lange in Erinnerung bleiben wird.

Nur wenige Ballettcompagnien stehen so wie die des Bolschoi Staatstheaters für Oper und Ballett Belarus für die Wiege der russischen Kultur und Tradition, die durch höchste Qualität Weltruhm erlangte.

Besuchen auch Sie die Schwanensee-Interpretation des Bolschoi Staatsballetts Belarus am 02.01.2012 in der Philharmonie in München. Das Team vom München Blog wünscht viel Vergnügen.

Service:

Bolschoi Staatsballett Belarus präsentiert “Schwanensee”
02.01.2012
Philharmonie München (im Gasteig)
Beginn: 16:00 und 20:00 Uhr
Hier geht es zum Webauftritt des Bolshoi Staatstheaters.
Hier geht es zum Webauftritt des Gasteigs.

Und für alle, die für diese Veranstaltung extra nach München kommen, haben unsere Partner StayMunich und Stay2Munich wie immer günstige Übernachtungsmöglichkeiten!

Imperium der Träume – Dokumentation


Quelle: Youtube

Tschaikowsky-Ballette in der Münchner Philharmonie

Mittwoch, 09. November 2011

Die Ballettsaison ist eröffnet und alle Ballettbegeisterten können sich freuen: Am 12.11.2011 und am 17.12.2011 gastiert das St. Petersburg Festival Ballett in der Philharmonie München. Das Ensemble setzt sich aus renommierten Tänzerinnen und Tänzern der besten Ballettensembles Russlands zusammen. Geboten wird getanzte Leichtigkeit in Spitzenbesetzung, die von renommierten Solisten wie unter anderem des berühmten Eifmann Balletts zum klassischen Genuss wird.

Inszeniert werden drei der berühmten Tschaikowsky-Ballette. Am 12.11.2011 stehen um 15:00 Uhr Dornröschen und ab 19:00 Uhr Schwanenseeauf dem Programm. Einen Monat später, am 17.12.2011, kommt das Publikum um 15:00 und um 19:00 Uhr in den Genuss des Nussknackers.

Dornröschen:

Mit “Dornröschen” schuf Tschaikowsky sein persönliches Meisterwerk – eine getanzte Märchenwelt, durch zauberhafte Szenen und Tschaikowskys unvergängliche Musik immer noch so lebendig wie am ersten Tag ihrer Aufführung.

Musik: Peter I. Tschaikowsky
Choreografie: Lew Iwanow, Marius Petipa
Inszenierung: Yuri Petukhov

Service:

Dornröschen
12.11.2011
Philharmonie München
Beginn: ca. 15:00 Uhr

Schwanensee:

SchwanenseeKein anderes Ballett verkörpert romantische Tanzsehnsucht so sehr wie “Schwanensee“. Tschaikowskys unvergängliche Geschichte um die verzauberte Schwanenprinzessin Odette, um ewige Liebe und tanzende Schwäne gehört zu den berühmtesten Balletten der Welt und stellt aufgrund ihrer anspruchsvollen Choreografien auch heute noch höchste Ansprüche an die Künstler.

Musik: Peter I. Tschaikowsky
Libretto: Vladimir Begitschev, Vasily Geltser
Choreografie: Lew Iwanow, Juri Grigorowitsch

Service:

Schwanensee
12.11.2011
Philharmonie München
Beginn: ca. 19:00 Uhr

Der Nussknacker:

NussknackerWer zum ersten Mal eine Aufführung von TschaikowskysNussknacker” erlebt, mag überrascht sein über die Fülle der vertrauten Melodien, Walzer und Tänze, die das Ohr vernimmt. Die Musik zu den einzelnen Szenen des weltberühmten Balletts bezaubert durch ihre pittoresken Einfälle, entführt in fremde Welten und in winterverschneite Landschaften. Kaffee, Tee und Schokolade, Mäusekönig und Zuckerfee, der Tanz der Rohrflöten oder der Blumenwalzer – die märchenhafte Geschichte vom Nussknacker erlebt jedes Jahr zur Weihnachtszeit hundertfache Auferstehung auf den Bühnen der Welt und in den Herzen der großen und kleinen Zuschauer.

Musik: Peter I. Tschaikowsky
Libretto: Marius Petipa
Choreografie: Lew Iwanow

Service:

Der Nussknacker
17.12.2011
Philharmonie München
Beginn: ca. 15:00 Uhr sowie 19:00 Uhr

 

Besuchen auch Sie die Tschaikowsky-Ballette am 12.11.2011 sowie am 17.12.2011 in der Philharmonie in München. Das Team vom München Blog wünscht viel Vergnügen.

Hier geht es zum Webauftritt des Gasteigs.

Und für alle, die für diese Veranstaltung extra nach München kommen, haben unsere Partner StayMunich und Stay2Munich wie immer günstige Übernachtungsmöglichkeiten!

Piotr Ilich Tchaikovsky – Waltz of the Flowers from “The Nutcracker”


Quelle: Youtube

Paul Potts live in der Philharmonie am Gasteig

Freitag, 14. Oktober 2011

Paul Potts Cinema ParadisoAm 10.11.2011 ist Paul Potts live in München zu erleben, genauer gesagt in der Philharmonie am Gasteig. Der Tenor aus England hat sich mit seinem soeben erschienenen, neuen AlbumCinema Paradiso” und der damit verbundenen, gleichnamigen Tour einen Lebenstraum erfüllt: Ein Programm, das komplett aus Klassikern der Filmmusik besteht. Von “Breakfast at Tiffany’s” über “Titanic” bis hin zu “Doctor Zhivago” sind zahlreiche Hits vertreten.

Der Film-Fan Paul Potts hat für dieses Album – insgesamt bereits Nummer drei – seine persönlichen Lieblingslieder zusammengestellt. Im Rahmen der anstehenden Tour stehen insgesamt 13 Konzerte quer durch Deutschland auf dem Plan. Begleitet wird Paul Potts dabei von zwei jungen Damen. Zum einen von der niederländischen Trompeterin Melissa Venema, die gerade einmal zarte 16 Jahre alt ist. Zum anderen von der Sopranistin Vanessa Calcagno, die sich 2009 im Rahmen der RTL-Show “Das Supertalent” in die Herzen Deutschlands sang und schlussendlich immerhin den zweiten Platz belegte.

Doch auch Paul Potts selbst hat seinen Durchbruch einer Fernseh-Casting-Show zu verdanken. Seit seinem legendären Sieg bei der ersten Staffel von “Britain’s Got Talent” im Jahre 2007 hat er eine Karriere gemacht, die Ihresgleichen sucht. Dabei überließ er die Teilnahme daran dem Zufall. Als die Anmeldefrist immer näher rückte und er noch nicht wusste, ob er am Wettbewerb teilnehmen sollte, überließ er die Entscheidung einem Münzwurf. Bei Kopf würde er sich anmelden, bei Zahl die ganze Sache für immer vergessen. Das Schicksal war auf seiner Seite und die Münze landete auf dem Kopf. Der Rest ist Geschichte. Die Bilder seines bewegenden Sieger-Auftritts mit PuccinisNessun dorma” gingen um die Welt.

In Deutschland wurde der ehemalige Handy-Verkäufer ironischerweise durch einen Telekom-Werbespot bekannt. Seither schwimmt er auf einer Welle des Erfolgs. Das belegen bereits zwei restlos ausverkauften Deutschlandtourneen und ein Echo in der Kategorie “Künstler International Rock/Pop”.

Zum Singen hat Paul Potts bereits seit seiner Jugend eine besondere Beziehung. In der Schule war er ein Außenseiter, der von seinen Mitschülern gemobbt wurde, so sang er meist für sich selbst, später dann auch in diversen Kirchenchören. Als er älter wurde, wuchs seine Liebe zur klassischen Musik, insbesondere zur Oper. Sein großes Vorbild seit jeher ist José Carreras. Im Laufe seiner außergewöhnlichen Karriere hatte Paul Potts inzwischen bereits zwei Mal die Ehre, vor seinem berühmten Idol zu singen.

Vor dem Münchner Publikum wird Paul Potts am 10.11.2011 live in der Philharmonie am Gasteig auftreten. Das Team vom München Blog wünscht Ihnen dabei viel Vergnügen.

Service:

Paul Potts präsentiert: “Cinema Paradiso”
10.11.2011
Philharmonie am Gasteig
Beginn: ca. 20:00 Uhr
Hier geht es zum Webauftritt.
Hier gibt es die Tickets.

Und für alle, die für diese Veranstaltung extra nach München kommen, haben unsere Partner StayMunich und Stay2Munich wie immer günstige Übernachtungsmöglichkeiten!

Paul Potts und Sara Brightman – “Time to say goodbye”


Quelle: Youtube

The Harlem Gospel Singer Show im Gasteig München

Dienstag, 30. November 2010

Am 8. Januar präsentiert uns die bedeutendste und erfolgreichste Gospelformation The Harlem Gospel Singer Soul, Rhythm & Blues vom feinsten.

Starten Sie mit einem Leuchten und Strahlen in das neue Jahr und nehmen Sie teil an einem himmlisch-musikalischen Fest, welches Sie mit neuer Kraft und Liebe verlassen werden.
Erleben Sie die ungeheure Dynamik in den Stimmen der ambitionierten Gospelsänger und lassen Sie sich mitreißen in ein wahres Feuerwerk der Glücksgefühle.

Die temporeiche und energiegeladene Show aus Rhythmus und Leidenschaft wird nach einer Tour in Madrid, Paris und London sowie Mailand und Berlin nun auch in München präsentiert.
Harlem Gospels Singers begeistern weltweit und hatten sogar die Ehre vor 300.000 Zuschauern und dem Papst persönlich ihr Talent unter Beweis zu stellen.

Das besondere an dieser Formation ist ihr moderner, dennoch ihren Wurzeln treuer Sound, mit dem sie Herzen erobern. Nach mehreren Konzerten in den Metropolen Europas verspühren die Künstler keinerlei Berührungsängste gegenüber dem “weltlichen Einflüssen” und bieten eine Show die sich sehen lassen kann.

Verpassen Sie auf keinen Fall The Harlem Gospel Singers Show in der Philharmonie im Gasteig München.

Statt finden wird sie erstmals am 8. Januar um 20.00 Uhr

Weitere Veranstaltungsdaten:
9. Januar um 20.00 Uhr

Wir wünschen eine mitreißende Zeit

Ihr Team vom München Blog